Verbesserter Brandschutz dank zusätzlicher Fehlerlichtbogenerkennung

Wenn’s funkt: Der Brandschutzschalter AFDD

Brandschutzschalter haben die Aufgabe elektrische Anlagen vor Bränden durch Fehlerlichtbögen zu schützen. Die neuen Schutzgeräte von Doepke vereinen den Brandschutzschalter AFDD mit dem bewährten FI/LS (RCBO) – es entsteht ein maximaler Schutz, zusammengefasst in nur einem Gerät.

Wozu braucht es einen Brandschutzschalter AFDD?

Im Normalfall treten Lichtbögen betriebsbedingt auf, wie zum Beispiel beim Öffnen und Schliessen mechanischer Kontakte. Hier sind die Lichtbögen bekannt und können gehandhabt werden. Treten sie ungewollt auf, spricht man von Fehlerlichtbögen.

Wenn nur leichte Beschädigungen an stromführenden Leitungen vorhanden sind können Fehlerlichtbögen auftreten. Diese werden unter Umständen von einem herkömmlichen FI/LS (RCBO) nicht erkannt. Unbemerkt können so immer wieder auftretende Funken an dieser Stelle das umliegende Material thermisch mit bis zu 6‘000 ºC belasten und verändern. Im schlimmsten Fall führt dann der ehemals kleine Funke zu einem verheerenden Brand. Elektrobrände entstehen häufig erst Tage oder gar Monate nach dem ersten Fehlerlichtbogen.

Die Brandursache muss jedoch nicht zwingend von äusseren Einflüssen verursacht werden, denn auch Elektroanlagen altern. So können Beschädigungen der Isolierung durch Versprödung oder das Nachlassen der Klemmkraft bei Leitungsverbindungen zu Schwachstellen in der Installation führen.

In der Praxis wird zwischen parallelen und seriellen Fehlerlichtbögen unterschieden:

Paralleler Fehlerlichtbogen

Parallele Fehlerlichtbögen (10 %) treten auf zwischen…

  • … Aussenleiter gegen Erde oder Schutzleiter.
  • … zwei Aussenleitern.
  • … Aussen- und Neutralleiter.

Die bisherigen Schutzeinrichtungen (z. B. FI/LS) bieten für die parallelen Fehlerlichtbögen in den meisten Fällen einen ausreichenden Schutz.

 

Serieller Fehlerlichtbogen

 Serielle Fehlerlichtbögen (90 %) treten auf …

  • ... in einem Aussenleiter.
  • ... im Neutralleiter.

 

Gefährlicher sind die seriellen Fehlerlichtbögen. 

Ein serieller Fehlerstrom fliesst nie über den Schutzleiter ab. Das hat zur Folge, dass eine allfällig vorgeschaltete Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) in diesem Fehlerfall nicht auslöst. Es können somit brandgefährliche Funken über einen längeren Zeitraum auftreten. 

Zu den häufigsten Ursachen serieller Fehlerlichtbögen zählen lose Kontakte, beschädigte Leiterisolierungen und gequetschte Leitungen. Im Aussenbereich werden die elektrischen Installationen zusätzlich durch Umwelteinflüsse beansprucht. UV-Strahlen, Feuchtigkeit und Nagetiere sind nur eine kleine Auswahl davon.

Die Vorteile der Brandschutzschalter von Doepke DAFDD auf einen Blick:

  • Minderung der Brandgefahr in festen Installationen
  • Fehlerstrom-, Leitungsschutz und Fehlerlichtbogenabschaltung in einem Gerät (3 TE)
  • Separate Anzeigen für das jeweilige Schutzorgan
  • Auslösegrund Fehlerlichtbogen wird durch LED-Blinkcode angezeigt und abgespeichert
  • Leitungsschutz verfügbar in B- und C-Charakteristik
  • Fehlerstromschutz vom Typ A und Typ A KV (kurzzeitverzögert) erhältlich