Back
Home / Produktkatalog / Eltako Professional Smart-Home / Reiheneinbaugeräte (REG) / REG-Funk-Schaltaktor-Einzelraumregelung Heizen/ Kühlen für 2 Zonen mit Solid-State-Relais FAE14SSR

REG-Funk-Schaltaktor-Einzelraumregelung Heizen/ Kühlen für 2 Zonen mit Solid-State-Relais FAE14SSR

Artikel lieferbar

Art-No

E30014029

Bezeichnung 1

FAE14SSR RS485-Bus-Schaltaktor mit SSR

Bezeichnung 2

Solid-State-Relais geräuschlos 2-Kanal

E-No

405771629

EM-No

J 5525 FAE 14 SSR

EAN / GTIN

4010312314173

ETIM Klasse

EC001586

Zolltarifnummer

85269200

Gewicht

0.078 kg

Verpackungseinheit

1 Stk

Schnurschalter (Montage in Anschlussleitung)
Funksignal 868 MHz
Minimierter Stand-by-Verlust
Zentralsteuereingänge Ein/Aus
Kontaktschaltung im Nulldurchgang bei Anschluss von (L) und (N)
RS485-Bus
Bidirektionaler Funk
Steckbrücke 12 V DC / RS485
Lautlos

PRODUKTBESCHREIBUNG

Einzelraumregelung geräuschlos mit 2 Kanälen, 400 W. 2 Solid-State-Relais nicht potenzialfrei. Bidirektional. Stand-by-Verlust nur 0.1 Watt.
Reiheneinbaugerät für Montage auf Tragschiene DIN-EN 60715 TH35.
1 Teilungseinheit = 18 mm breit, 58 mm tief.
Anschluss an den Eltako-RS485-Bus. Querverdrahtung Bus und Stromversorgung mit Steckbrücke.
Sind beide Relais eingeschaltet, werden 0.4 Watt benötigt.
Die Nennschaltleistung von 400 W gilt für einen Kontakt und auch als Summe beider Kontakte.
Mit den Drehschaltern
werden zunächst die Sensoren eingelernt.
Die Kanäle können entweder gemeinsam gleich eingelernt werden, unterer Drehschalter in Position 1+2, oder ganz getrennt in den Positionen 1 oder 2.
Danach wird mit dem mittleren Drehschalter die Betriebsart eingestellt:
PWM 1 für Ventile mit thermoelektrischem Stellantrieb, T = 4 Minuten.
PWM 2 für Ventile mit motorischem Stell antrieb, T = 15 Minuten.
2-Pt für 2-Punkt-Regelung.
Betriebsart PWM-Regelung: Am oberen Drehschalter wird die gewünschte Temperaturdifferenz eingestellt, bei der zu 100% eingeschaltet wird.
Wenn Ist-Temperatur >= Soll-Temperatur wird ausgeschaltet.
Wenn Ist-Temperatur <= (Soll-Temperatur – Hysterese) wird zu 100% eingeschaltet.
Wenn die Ist-Temperatur zwischen (Soll-Temperatur – Hysterese) und Soll-Temperatur liegt, wird abhängig von der Temperaturdifferenz mit einer PWM ein- und ausgeschaltet in 10%-Schritten. Je geringer die Temperaturdifferenz, desto kürzer die Einschaltzeit. Durch die Einstellbarkeit des 100%-Wertes kann die PWM an die Heizkörpergrösse bzw. -trägheit angepasst werden.

Im Kühlbetrieb drehen sich die Vorzeichen um.
Im Heiz betrieb ist grundsätzlich die Frostschutzfunktion aktiv. Sobald die Ist-Temperatur unter 8 °C fällt, wird in der gewählten Betriebsart auf 8 °C geregelt.
Betriebsart 2-Punkt-Regelung: Am oberen Drehschalter wird die gewünschte Differenz zwischen Ein- und Ausschalttemperatur eingestellt.
Wenn Ist-Temperatur >= Soll-Temperatur wird ausgeschaltet.
Wenn Ist-Temperatur <= (Soll-Temperatur – Hysterese) wird eingeschaltet.
Im Kühlbetrieb drehen sich die Vorzeichen um.
Mit dem unteren Drehschalter wird die Art der angeschlossenen Stelleantriebe angewählt:

SA NC für Stellantrieb NC (normally closed) oder SA NO für Stellantrieb NO (normally open).
Werden Funk-Fenster-Türkontakte FTK oder Hoppe-Fenstergriffe eingelernt, so werden diese ODER verknüpft. Wenn ein oder mehrere Fenster offen sind, bleibt der Ausgang ausgeschaltet. Im Heizbetrieb bleibt aber der Frostschutz aktiv.
Werden Bewegungsmelder FBH eingelernt, so werden diese UND verknüpft. Wenn alle FBH 'Nicht Bewegung' gemeldet haben, wird auf Stand-by Absenkbetrieb geschaltet: Im Heizbetrieb wird die Soll-Temperatur um 2° abgesenkt, im Kühl betrieb um 2° angehoben. Sobald ein FBH wieder Bewegung meldet, wird auf Normalbetrieb geschaltet.
Werden FBH und Funktaster eingelernt, so gilt immer das zuletzt empfangene Telegramm. Ein FBH schaltet bei Bewegung also einen mit dem Funktaster gewählten Absenkbetrieb wieder aus.
Wird ein Funktaster eingelernt, so ist die Belegung der 4 Tasten fest mit folgenden Funktionen belegt: Rechts oben: Normalbetrieb (auch per Schaltuhr mit der Funktion 'ein' aktivierbar). Rechts unten: Nacht-Absenkbetrieb um 4°, im Kühlbetrieb Anhebung um 4° (auch per Schaltuhr mit der Funktion 'aus' aktivierbar). Links oben: Stand-by-Absenkbetrieb um 2°, im Kühlbetrieb Anhebung um 2°. Links unten: Aus (im Heizbetrieb Frostschutz aktiv, im Kühl betrieb dauerhaft aus).
Wenn länger als 60 Minuten kein Telegramm vom Temperatursensor empfangen wird, wird auf Störbetrieb geschaltet: Bei Heizfunktion wird je 2 Minuten bei PWM 1 bzw. 7.5 Minuten bei PWM 2 ein- und ausgeschaltet. Da keine Ist-Temperatur mehr bekannt ist, kann man hier nicht auf Frostschutz schalten. Bei Kühlfunktion bleibt der Ausgang ausgeschaltet. In beiden Fällen blinkt die LED am Gerät langsam und gleichmässig. Wenn wieder Telegramme empfangen werden, wird in der gewählten Betriebsart weiter geregelt und die LED erlischt.
Die LED unter dem oberen Drehschalter begleitet den Einlernvorgang gemäss Bedienungsanleitung und zeigt im Betrieb Steuerbefehle durch kurzes Aufblinken an.

TECHNISCHE DATEN

Bussystem KNX false
Bussystem KNX-Funk false
Bussystem Funkbus true
Bussystem LON false
Bussystem Powernet false
Andere Bussysteme -
Montageart REG
Breite in Teilungseinheiten 1
Mit Busankopplung true
Stellgrösse stetig -
Stellgrösse schaltend -
Ventilschutzfunktion false
Handschaltung -
Anzahl der binären Eingänge -
Anzahl der Ausgänge 2
Schaltspannung - V
Schutzart (IP) -
Schaltleistung HLK 400 W
Leistungsbedarf 12 V DC 0.40 W